Link verschicken   Drucken
 

Vorstellung der Einrichtung

 

 

 

 

„Ezähl´mir etwas und ich vergesse.

Zeig mir etwas und ich erinnere mich.

Lass es mich tun und ich verstehe.“

Konfuzius, chinesischer Philosoph, 551 – 479 v. Chr.

Unser Hort besteht seit Februar 1992. Gemeinsam mit der Grundschule konnten wir in ein neues Schulgebäude in der Lübbenauer Poststraße einziehen. 1999 wurde der Schulhof angelegt und so gestaltet, dass alle Mädchen und Jungen unserer Schule diesen Hof als Ort der Entspannung, des Spiels und des Sports verstehen und gebrauchen.

 

Um in den Nachmittagsstunden die Kreativität und die Phantasie der Schüler zu erhalten und zu fördern, planten wir ein Kinderschloss. 2003 fingen Kinder gemeinsam mit Fachleuten und Eltern an zu bauen. Unser Gelände liegt an der Kamske. Es ist ein kleiner Graben, der uns direkt in den Spreewald führt. Wir nutzen diese Besonderheit für viele unterschiedliche Angebote.

 

Lage und Umfeld

Der Hort befindet sich in einem Schulneubau im Gebiet der Altstadt von Lübbenau/Spreewald, einer Stadt mit ca. 16.000 Einwohnern die weitgehend durch den Tourismus geprägt wird. Die unmittelbare Nähe zum Spreewald, der Altstadt und dem Schlosspark ermöglicht uns per Fuß oder mit dem Fahrrad die Umgebung zu erkunden und vielfältige Angebote in Anspruch zu nehmen.

 

pädagogische Organisation

Bei der Anmeldung des Kindes wird eine Kidsdatei angelegt. Wir betreuen zurzeit 70 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren. Unsere offene Arbeit im ganzen Haus mit thematischen, sowie einem frei gestalteten Spielhof, ermöglicht den Kindern Freiräume und Rückzugsmöglichkeiten in einem.

 

dazu bedarf es Regeln:

- an-um-und abmelden an der Fotowand

- veränderte Entlassungszeiten und spezielle Wünsche werden durch Eltern

mündlich, schriftlich oder telefonisch mitgeteilt

- technische Geräte werden nach Absprache benutzt

- Aufräumregeln sind raumabhängig

- im Außenbereich achten wir Bäume und Pflanzen

 

Im unteren Bereich befindet sich unsere Hortküche, in der wir zusammen mit den Kindern kochen und backen. Des Weiteren ist dort ein Spielbereich, der für den Früh- und Spätdienst genutzt wird. Im oberen Bereich des Hortes befinden sich Funktionsräume, die die Kinder selbständig oder unter Anleitung eines Erziehers oder Fachkraft nutzen können.